Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

„Ich weiß nicht, was soll es bedeuten…“ Workshop zur transgenerationalen Traumaintegration

7. April 2018 @ 9:00 - 8. April 2018 @ 14:00

- 210€

„Nachkriegskinder“ und „Kriegsenkel“ wurden in eine Gesellschaft hineingeboren, deren Blick auf Neuanfang und zunehmenden äußeren Wohlstand gerichtet war. Sie wuchsen auf in einem Klima, in dem Kriegserlebnisse, Erfahrungen von Gefangenschaft, von Flucht und Vertreibung und Schuld auf den Familien lasteten. Sie wuchsen auf in einer Art von emotionalem Nebel, der durch die Familien, die Schulen und Vereine waberte. Sie wuchsen in einem Umfeld heran, in denen das Erlebte vielfach unverarbeitet blieb und in denen die häufig traumatisierten Großeltern und Eltern ihr Trauma transgenerational weitergaben.

„Ihr sollt es mal besser haben!“

Dieser Satz beschreibt eine Atmosphäre, in der nahezu eine ganze Generation aufwuchs. Damit wollten Eltern ihren Kindern nicht schaden, im Gegenteil. Ihre eigenen Kinder sollten verschont bleiben von dem, was sie selbst erlebt hatten.

Dieser Workshop bietet die Gelegenheit, sich mit der transgenerationalen Weitergabe von Traumata und deren Dynamiken auseinanderzusetzen. Geführte Achtsamkeits- und Meditationsübungen schaffen die Basis und einen sicheren Rahmen. Die Arbeit mit dem eigenen Familienstammbaum und Genogramm oder mit System- und Familienaufstellungen eröffnet einen tiefen heilsamen Zugang zum transgenerationalen Trauma innerhalb des Familiensystems und die Möglichkeit, den bleiernen emotionalen Nebel zu lichten. Das eigene individuelle Erleben steht dabei im Mittelpunkt.

Kurszeiten: Sa., 07.04.2018, 9 – 19 Uhr | So., 08.04.2018, 9 – 14 Uhr

Teilnehmerzahl: max. 12

Leitung:

Roland Remus, Heilpraktiker für Psychotherapie, begleitet seit 2004 Menschen und Organisationen systemisch und auf der Grundlage einer integralen Perspektive. Potentialentfaltung und Entwicklung eines tieferen Bewusstseins stehen im Mittelpunkt.

Prof. Dr.-Ing. Sabine Langer forscht und lehrt an der TU Braunschweig in den Bereichen Akustik, Modellierung und Innovationsfähigkeit. Sie begleitet innerhalb und außerhalb des universitären Kontextes Menschen bei ihrer Entwicklung und der Entfaltung persönlicher und kollektiver Potentiale.

Details

Beginn:
7. April 2018 @ 9:00
Ende:
8. April 2018 @ 14:00
Eintritt:
210€
Webseite:
www.roland-remus.de

Veranstalter

Roland Remus
Telefon:
0179-5037525
E-Mail:
info@roland-remus.de
Webseite:
www.roland-remus.de

Veranstaltungsort

Gemeindehaus Klosterkirche Riddagshausen
Klostergang 57
Braunschweig, Niedersachsen 38104 Deutschland
Google Karte anzeigen

Details

Beginn:
7. April 2018 @ 9:00
Ende:
8. April 2018 @ 14:00
Eintritt:
210€
Webseite:
www.roland-remus.de

Veranstalter

Roland Remus
Telefon:
0179-5037525
E-Mail:
info@roland-remus.de
Webseite:
www.roland-remus.de

Veranstaltungsort

Gemeindehaus Klosterkirche Riddagshausen
Klostergang 57
Braunschweig, Niedersachsen 38104 Deutschland
Google Karte anzeigen